Oliviero Gorza – Traum oder Realität: eine Retrospektive

Faszination führt zur Berufung

1990 begann Oliviero Gorza mit seinen ersten Versuchen in der Kunst des Bronzegiessens. Die künstlerischen, kreativen Ausdrucksmöglichkeiten, sowie die vielen komplexen Arbeitsabläufe, die zur Herstellung einer Bronze-Skulptur nötig sind, lösten bei ihm eine grosse Faszination aus. 1995 gründete er das Kunstatelier „Bronce Art“ und machte sein Hobby zum Beruf. Sein vielseitiges Wirken umfasst Bereiche wie Skulpturen, Objekte, Reliefs, Kunst am Bau, Kunst im öffentlichen Raum und auch Grabmal-Kunst.

Im Kleinsten Kunstraum wird Oliviero Gorza Objekte aus Bronze präsentieren, die eine Retrospektive seines Schaffens der vergangenen drei Jahre darstellen. Sie nehmen Bezug zu Leben und Sterben, zu Traum und Wirklichkeit. Der Künstler setzt sich mit der Frage der Beinflussbarkeit des eigenen Wirkens auseinander, nimmt Abschied von Vergangenem und macht sich auf den Weg, Neues zu erfahren.

 

Philosophischer Austausch mit dem Künstler

Oliviero Gorza wird an der Vernissage am 7. Juli um 18.35 Uhr anwesend sein. Für Interessierte und Kunstliebhabende besteht dann die Gelegenheit, mit dem Künstler ins Gespräch zu kommen und näheres über ihn und sein Schaffen zu erfahren.