Programm 8. Saison 2016/2017

Saisonstart 22. Dez. 2016

 

Jess Jochimsen aus Freiburg ist auf allen deutschsprachigen Bühnen mit unterschiedlichen Solo- und Duo-Programmen aufgetreten, in denen sich Texte, Lieder und Dias mischen. Er hat mehrere Bücher veröffentlicht, ist regelmässiger Gast in verschiedenen Fernsehsendungen und wurde für sein kabarettistisches und literarisches Schaffen vielfach ausgezeichnet, u.a. mit dem „Prix Pantheon“, dem Deutschen Kabarettpreis und dem Kleinkunstpreis Baden-Württemberg.

 

Daniel Kissling aus Olten ist Schriftsteller sowie Herausgeber und Redakteur des Literaturmagazins Narr, welches mit dem Anerkennungspreis für Literatur des Kanton Solothurn ausgezeichnet wurde. Weiter schreibt er unter anderem für das Onlinemagazin VICE Schweiz und verfasst Kolumnen für den Stadt-Anzeiger Olten. Ebenso bekannt ist er als Geschäftsführer der Oltner Bar Coq d'Or und als Bassist der Band Drive-by Kiss.

 

Klaus Lederwasch ist einer der gefragtesten und erfolgreichsten Slam Poeten Österreichs. Seit 2009 slammt er auf Bühnen in Österreich, Deutschland, Slowenien, Schweiz, Italien, Luxemburg und Belgien. 2012 wurde er Österreichischer Poetry-Slam-Meister. Er ist Gründungsmitglied der ersten Grazer Lesebühne ”Gewalt ist keine Lesung“, ist Initiator und Moderator des Grazer Poetry Slams in der "Brücke" und hat Texte in zahlreichen Anthologien und Zeitschriften veröffentlicht.

 

 

 

12. Jan. 2017

 

Manuel Stahlberger aus St. Gallen ist Mundartpoet, Musiker, Sänger und Comiczeichner. Der Gewinner des Salzburger Stiers hat sich mit den Formationen „Mölä & Stahli“, „Stahlbergerheuss“ und seiner Band „Stahlberger“ einen Namen gemacht und tourt derzeit mit seinem neuen Solo-Programm „Neues aus dem Kopft“ durch die Schweiz. Dabei singt, skizziert und karikiert er und seziert messerscharf die Seelenzustände des urbanen Smartphone-Junkies und die Auswüchse der digitalisierten Gesellschaft.

 

Renato Kaiser ist Spoken-Word-Künstler, Autor, Poetry-Slam-Schweizermeister und Satiriker. Er sorgt derzeit mit seinen Kurzvideos für Watson für Aufsehen, hat die Bücher "Uufpassä, nöd aapassä - Erlebnisse aus der Selbsthilfegruppe für Anonyme Ostschweizer" und "Schweiz: Neutralala“ veröffentlicht und ist mit seinem Programm "Renato Kaiser in der Kommentarspalte" auf Bühnen aller Art unterwegs.

 

Phibi Reichling aus Stäfa gehört zu den erfolgreichsten und aktivsten Slam Poeten der Schweiz. Er begeistert das Publikum mit seinen abstrusen Geschichten und gereimten Spoken-Word-Texten, die auch vor politischen und sozialkritischen Inhalten nicht haltmachen. Weiter ist er Moderator sowie Veranstalter und er feierte 2016 sein 10-jähriges Jubiläum als Poetry Slammer.

 

 

 

16. Feb. 2017

 

 

Beat Sterchi aus Bern gehört zu den wichtigsten Vertretern der Schweizer Spoken-Word-Szene und ist Mitglied des Ensembles „Bern ist überall“. Er schreibt Prosa, Reportagen und für das Theater. Bekannt wurde er unter anderem durch seinen Roman „Blösch“ und das Stück „Annebäbi im Säli oder Gotthelf im Ochsen“. Zuletzt hat er das Buch „U no einisch“ mit Sprechtexten veröffentlicht.

 

Frédéric Zwicker aus Rapperswil ist mit seinem vielbeachteten Erstlingsroman „Hier können Sie im Kreis gehen“ auf Lesetour. Der Sänger der Kultband „Knuts Koffer“ wurde unter anderem mit dem Förderpreis der Internationalen Bodenseekonferenz ausgezeichnet. Er arbeitete als Werbetexter, Journalist, Pointenschreiber für Giacobbo/Müller, als Moderator, Musiklehrer und Leiter von Literaturworkshops an Schulen. Neben seinen Auftritten schreibt er heute für die Kulturzeitschrift Saiten.

 

El Ritschi ist Sänger und Liedermacher und tritt zumeist solo in Begleitung seiner Gitarre auf. Mit im Gepäck hat er Songs, die er bereits an unzähligen Auftritten von Engelberg bis Berlin vorgetragen hat und die durch Energie, Humor und Ironie bestechen. Er ist auch Frontmann der Rock’n’Roll Kultband „Jolly and the Flytrap“, die er 1986 mitbegründet hat. Der begnadete Geschichtenerzähler kennt man weiter als Autor der Radio-Kolumne Apropos auf Radio SRF.

 

 

 

 

Programm 7. Saison 2015/2016

Saisonstart 22. Nov. 2015

 

Tinu Heiniger ist der Doyen der Schweizer Mundartszene und gehört unangefochten zu den besten Liederschreiber des Landes. Seine in Emmentalerdeutsch gehaltenen Songs sind poetisch wie politisch und handeln gleichermassen von Gesellschaftlichem wie Privatem, stets hochmusikalisch und zeitlos. In der Vario Bar wird er Songs seines aktuellen Albums „Scho so lang“ zum besten Geben und das Publikum wie schon so oft von seinem Können und seiner Klasse überzeugen. Das Wortklang-Team freut sich, einen ganz Grossen der Schweizer Kulturszene begrüssen zu dürfen.

 

Jens Nielsen wollte eigentlich 1970 geboren werden. Wurde dann aber 1966 geboren. Während seiner Schauspielausbildung in Zürich begann er zu schreiben. Seither arbeitet er als freier Schauspieler, Sprecher und Autor. Von 2007 bis 2014 war Jens Nielsen Hausautor der Theaterformation Trainingslager. Seine Soloprogramme zeigt er auf Schweizer Kleinkunstbühnen. Zuletzt produzierte Radio SRF2 Kultur das Hörspiel  Frau Higgins – anstelle von Erinnerung. Ursendung November 2015. Soweit gedruckt, erscheinen seine Texte im Verlag Der gesunde Menschenversand in Luzern. Dort erscheint als nächstes im Februar 2016 sein Kurzgeschichten-Band Flusspferd im Frauenbad.

 

Alain Wafelmann aus Bern schreibt Lyrik, Essays, Kurzprosa, Reportagen, Artikel und Novellen. Er lebt als selbständigerwerbender Schriftsteller und tritt sowohl bei musikalischen Lesungen als auch an Poetry-Slams im ganzen deutschsprachigen Raum auf. 2014 erschien im Verlag vatterunvatter sein Lyrikband „An diesem Morgen kam die Eitelkeit und stach mich nieder“. Bei Wortklang wird er vom Musiker und Komponisten Antonello Messina begleitet, der zu den gefragtesten Musikern der neuen internationalen Jazzszene gehört. Er ist Akkordeonist, Pianist, Komponist und war bei mehr als 40 Musik- und Theateraufführungen tätig, weiter komponiert und spielt er Musik für Filme und Kurzfilme.

 

 

 

Weihnachtsshow 20. Dez. 2015

 

Die Autorin Nora Gomringer ist Schweizerin und Deutsche, schreibt Lyrik und für Radio und Feuilleton. Seit 2000 hat sie fünf Lyrikbände und eine Essay-Sammlung veröffentlicht. Sie rezitiert, schreibt und liest preisgekrönt vor. Zuletzt wurden ihr der Jacob-Grimm-Preis Deutsche Sprache (2011) und der Joachim-Ringelnatz-Preis (2012) zugesprochen. 2015 erhielt sie neben dem Weilheimer Literaturpreis den Ingeborg-Bachmann-Preis für ihren Text „Recherche“. Bei ihrem Wortklang-Auftritt wird sie vom Leipziger Schlagzeuger Philipp Scholz begleitet. Er be-schlägt und pointiert die Silben, die Nora Gomringer rezitiert. Mit seinem lebhaften, dynamischen Spiel ergibt sich in bester Wort- und Klangtradition des Jazz ein Zusammenspiel, das der Sprache nichts nimmt und der Musik eine weitere Farbe schenkt.

 

Der Berner Singer-Songwriter Christian Häni alias Halunke (Solo) feiert sein 20 jähriges Bühnenjubiläum. Bei seinem Solo-Programm hat der Musiker seine Hits, vergessene Songs und auch welche, die es nicht auf die bisher veröffentlichten Alben geschafft haben, im Gepäck. Die Wortklang-Besucher erwartet ein unterhaltsamer Abend mit Mundart-Texten. Für einmal werden auch leise Töne angespielt und einige Anekdoten Häni-typisch zum Besten gegeben. Häni war Sänger bei Scream. 2010 veröffentlichte er mit seiner Band Halunke das erste Album „Souerei“, 2012 folgte mit „Houston we are ok“ die zweite CD, 2014 erschien mit „Grammophon“ das dritte Halunke-Album.

 

Die Texte von Pino Dietiker sind Stücke, Musikstücke vielleicht, denn sie haben einen Sound, als würden sie durch das Mundstück eines Blasinstruments gespielt. Die brausenden Rhythmen seiner Texte lauscht der 23-jährige Aarauer dem Rap ab, dem er mit seiner Band „Pinut“ frönt, und nur die Brausemundstücke seiner poetischen Giesskannen verhindern, dass seine Zierpflanzen im Wortrausch ertrinken. Der Student des Schweizerischen Literaturinstituts hat in diversen Zeitschriften, unter anderem in orte, Narr und Neue Rundschau, publiziert.

 

 

 

Wortklang am 17. Januar 2016

Amina Abdulkadir wurde 1985 in Mogadiscio, Somalia geboren. Als vierjähriges Mädchen kam sie mit ihrer Familie in die Schweiz. Schule war – laut eigenen Worten – nicht so ganz ihr Ding, da gab es noch weit interessantere Themen, die ihrer Entdeckung harrten. Lehr- und Aktivzeiten verbrachte sie in der akademischen Welt und als Ergotherapeutin um eigentlich da zu landen, wo sie hingehört: in der Kunst mit Worten, Installationen und Videos. Sie mag Ordnung, hüpft aber gerne von Schublade zu Schublade, wenn man sie einzuordnen versucht.

 

Der Autor Patric Marino performt berndeutsche Texte. 2012 erschien seine Erzählung „Nonno spricht“, er schreibt Reportagen aus dem Süden und am Textkiosk Texte auf Bestellung. Oli Kuster spielt elektronische Musik. Seit Jahren tourt er durch Europa, spielt Piano und Keyboards, zusammen mit Züri West, Mich Gerber, Gilbert Paeffgen und immer wieder in eigenen Projekten. Zusammen machen die beiden als die Astronauten schwerelose, elektrosphärische Poesie und nehmen den Hörer mit auf eine Reise in den Süden. Mit dem Mut von Raumfahrern begehen sie neues Gelände, berichten von der Mafia, Matrosen und dem Meer und löffeln auch die schärfste Streichsalami aus. In ihren Stücken verknüpfen sie berndeutsche Literatur mit elektronischer Musik und erschaffen betörende Sprachmusik.

 

Dominik Muheim aus Reigoldswil ist der Gewinner des Kabarett-Castings 2015 der Oltner Kabarett-Tage, wie auch der Poetry-Slam-Schweizermeister 2012 in der Kategorie u20. Das Jungtalent begeistert seine Zuhörerschaft mit seinen träfen Alltagsgeschichten, die er in unverkennbarem Vortragsstil zu präsentieren weiss und welche manchmal bis ins Absurde driften können. Mit Schalk im Nacken, Pointen im Gepäck und sympathischer Ausstrahlung gehört er zu den grossen Nachwuchshoffnungen der hiesigen Kleinkunstszene.

 

Wortklang am 14. Februar 2016

Die Illustratorin Kati Rickenbach aus Basel zeichnet am liebsten Comics und durfte dafür mehrere Auszeichnungen und Stipendien entgegennehmen. Ihr erstes Buch "Filmriss" erschien 2007 bei der Edition Moderne, das zweite autobiografische "Jetzt kommt später" wurde im Frühling 2011 publiziert. Ihre Geschichten wurden in zahlreichen Magazinen veröffentlicht, sie stellte in Lausanne, Oslo, Stockholm, Hamburg, München, Ravenna, Erlangen, Berlin, Zürich, Basel sowie Neu Delhi aus, und sie bestritt Live-Auftritte zusammen mit Musikern, Textern und Zeichnern an Lesungen, Events und in Schulen. Die ausgezeichnete Beobachterin schafft es, Alltagssituationen in wenigen  Bildern und Sprechblasen einzufangen und den Leser mit ihrem Witz und ihrem Charme anzustecken.

 

Die Allschwil Posse formierte sich schon vor 20 Jahren und besteht aus MC Folio und VR Horny alias Boni Koller und Bubi Rufener. Das vermeintliche Basler-Rap-Duo kommt in Wirklichkeit aus Zürich und Bern und hat mit ihrer HipHop-Parodie gleichermassen irritiert, provoziert wie amüsiert. Nachdem das Duo in den Neunzigern mit ihren ironischen Texten für Wirbel gesorgt und zahlreiche HipHop-Klischees auf die Schippe genommen hatte, erschien nach längerer Pause 2006 das Album „Easy Rider“. Die Ironie in ihren Texten hat sich natürlich keineswegs geändert, wobei nicht nur HipHop-Klischees, sondern auch so manche andere gesellschaftlichen Phänomenen hochgenommen werden.

 

Der Spoken-Word-Künstler Timo Brunke improvisiert auf der Bühne mit Leichtigkeit Reime und Verse. Mit derselben Leichtigkeit komponiert er am Schreibtisch im klassischen Strophenmass. Er kombiniert das klassische Handwerkszeug eines Dichters mit der Sprachästhetik des Rap. Seit über 20 Jahren tritt der Sprechdichter und Performance-Poet auf Spoken-Word-Bühnen auf - in den unterschiedlichsten Formationen und immer wieder als Solokünstler. Sein aktuelles Buch "Orpheus downtown" bietet eine Werkschau, die erstmals einen umfassenden Einblick in seine Versschmiede ermöglicht und seine vielfältigen Dichtungsansätze abbildet.

 

Wortklang am 13. März 2016

Stefan Abermann aus Innsbruck gehört zu den erfolgreichsten Slam Poeten Österreichs und hat seit 2003 zahlreiche Auftritte im In- und Ausland bestritten. Er ist der Sieger der Österreichischen Poetry-Slam-Meisterschaft 2008 und wurde mehrfach mit verschiedenen Preisen und Stipendien ausgezeichnet. Neben Slam-Texten verfasst der Performer und Autor auch Kurzgeschichten, Theaterstücke sowie Romane, wobei seine Texte unter anderem in diversen Literaturzeitschriften publiziert wurden. Er ist der Gründer der ersten Innsbrucker Lesebühne “Text ohne Reiter”, 2011 erschien sein Debüt-Roman „Hundestaffel“ und 2014 wurde das „Schatzkästlein des reinlichen Hausfreundes“, eine Sammlung seiner Slamtexte, veröffentlicht.

 

Pierre Jarawan ist Slam Poet, Bühnenliterat, Autor und Veranstalter aus München. 1985 in Amman, Jordanien, geboren, kam er im Alter von drei Jahren nach Deutschland. Seit 2009 ist Pierre Jarawan auf Bühnen im gesamten deutschsprachigen Raum zu Gast und hat zahlreiche Poetry Slams für sich entschieden, unter anderem die deutschsprachigen Meisterschaften im Jahr 2012. Mit seinem Solo-Programm ist er seit Januar 2012 unterwegs. Er leitet Poetry Slam-Workshops und Kurse für kreatives Schreiben für Jugendliche und Erwachsene. Im Jahr 2014 gab er Workshops an deutschen Schulen in Dubai und Abu Dhabi. Sein Romandebüt „Am Ende bleiben die Zedern“ erscheint im Frühjahr 2016 im Berlin Verlag. Für den Roman erhält er 2015 das Literaturstipendium der Stadt München.

 

Der Suspekt-Krimi ist ein komplett live produziertes Krimi-Hörspiel mit Publikumsbeteiligung. Moderator Dominic Deville (unter anderem bekannt durch seine Kabarett-Programme „Kinderschreck“ und „Bühnenschreck“) und seine Bande aus Schauspielern und Komikern erschaffen mit einfachsten Mitteln wilde Verfolgungsjagden und Albträume, sprechen bizarre Geständnisse oder konfuse Monologe. „Suspekt“ spielt Katz und Maus mit den Erwartungshaltungen, führt das Krimi-Genre hinters Licht und prügelt ihm dort Vernunft ein. Großes Kopfkino für furchtlose Ohrenzeugen.

 

Programm 6. Saison 2014/2015

Saisonstart 30. Nov. 2014

Die Saison beginn lyrisch und vielseitig. Rolf Hermann im Wallis geboren, ist ein witziger und hintersinniger Sprachkünstler. Er bewegt sich nicht nur virtuos zwischen Lyrik und Prosa, zwischen Schreibstube und Bühne, sondern auch zwischen Hochdeutsch und Walliser Mundart. Soeben ist sein dritter Lyrikband erschienen: Kartographie des Schnees. Darin schlägt er spielend die Brücke zwischen einem Muldenkipper in Paris und den ächzenden Kränen in Novosibirsk - und beweist: dass wir selbst im Anderswo letztlich immer hier sind. Stefan Heimoz kommt aus dem Berner Oberland und wird für den musikalischen Teil des Abends zuständig sein. Mit seinen Texten begeistert der Liedermacher das Publikum, wobei er in der Vario Bar sowohl Songs seiner vierten CD „Chly aber gross“ als auch neue Lieder spielen wird. Micha de Roo aus Basel ist ein Bühnenpoet und Satiriker, der sowohl auf Mundart als auch Hochdeutsch das Publikum zum lachen bringt. Sein Faible für Schnitzelbänke wie auch sein Interesse an Politik und Wirtschaft sind seinen Texten anzuhören, wobei er es versteht, kritische Betrachtungen mit einem Lächeln und   unverkennbarer Art auf die Bühne zu bringen.

 

 

Weihnachts-Wortklang am 21. Dezember 2014

Der Slam Poet, Kabarettist und Lesebühnenautor Harry Kienzler aus Tübingen wird bereits zum zweiten Mal bei Wortklang zu Gast sein. Er gilt als begnadeter Reimfanatiker und Geschichtenerzähler, wobei er sowohl als Solokünstler als auch als Teil des Duos „Harry & Jakob“ mit ausgeklügelten Performances beim Publikum punktet. Der Berner Urs Mannhart hat in diesem Jahr sein viertes Werk „Bergsteigen im Flachland“ veröffentlicht. Er bietet ein Kaleidoskop europäischer Schauplätze mit einem Fokus auf den Krieg im Kosovo. Mannhart bettet diese dramatischen Ereignisse in eine Reihe von lose zusammenhängenden Geschichten durch Europa ein und fasziniert damit seine Leserschaft.

Frédéric Zwicker aus Rapperswil ist der Frontmann der sogenannten Tollhausband „Knuts Koffer“. Dass der Musiker, Schriftsteller und Spoken-Word-Künstler, auch alleine das Publikum in den Bann ziehen kann, wird er in der Vario Bar beweisen: mit Gitarre, Songs und Texten im Gepäck gibt er ein Einblick in sein Schaffen. Er wurde unter anderem mit dem Förderpreis der Internationalen Bodenseekonferenz ausgezeichnet.

Start ins neue Jahr am 18. Januar 2015

Guy Krneta ist eine Grösser der Schweizer Spoken-Word-Szene sowie Mitglied von „Bern ist überall“. Er schreibt Theaterstücke, Morgengeschichten fürs Radio und hat beim Verlag „der gesunde Menschenversand“ vor Kurzem sein Buch „Unger üs“ veröffentlicht, das Texte über das Aufwachsen in der Schweiz Ende der 1970er-Jahre thematisiert. Der Bonner Lasse Samström ist schon seit vielen Jahren als Slam Poet unterwegs, leider bisher viel zu selten in der Schweiz. Er gilt als Erfinder der „Schüttelprosa“ und des „Brachialcharmes“, wobei sein Credo lautet: „Gedichte gehören gehört und nicht gelesen. Und der Lyriker gehört auf die Bühne.“ 2006 wurde er in Bern deutschsprachiger Slam-Champion. Der Oltner Reggae-Musiker Collie Herb ist alles andere als ein unbeschriebenes Blatt, gilt als Grösse in der nationalen Reggae-Szene, hat bereit einige Preise gewonnen und an diversen Festivals gespielt. Nach unzähligen Shows wird er nun solo die Bühne betreten und seine Songs ohne  Begleitmusik wirken lassen.

Wortklang vom 22. Februar 2015

Julius Fischer steht seit jeher ganz oben auf der Wortklang-Wunschliste. Nachdem er schon mehrere Male mit „the Fuck Hornisschen Orchestra“ zu Gast war, wird er nun endlich auch solo auftreten. Mit seinen äusserst witzigen Spoken-Word- und Slam-Poetry-Texten versetzt er seine Zuhörerschaft in schallendes Lachen. Man darf auf allerlei Texte gespannt sein, unter anderem aus seinem aktuellen Buch „die schönsten Wanderwege der Wanderhure“. Nora Zukker lebt als freie Autorin und Moderatorin in Zürich und ist Mitglied des Autorenkollektivs Index - Wort & Wirkung. Ihre „literarische EP“ namens Paula handelt von der gleichnamigen Protagonistin, deren Leben die Leser auf sehr kurzweilige Art in den Bann zieht und nicht mehr los lässt. Der Sänger und Gitarrist Christian Weiss ist Teil des Musikkabarett-Trios „Heinz de Specht“, das landesweit das Kleinkunstpublikum begeistert. Bei Wortklang wird er alleine auftreten und mit seinen Songs, die gleichermassen witzig, böse und schön sind, dem Vario-Publikum ein ganz besonderes Hörerlebnis bieten.

 

 

Wortklang-Saisonabschluss am 29. März 2015

Zum Saisonende zieht Wortklang nochmals alle Register. Gustav, der mit seiner Band vor kurzem noch Besucherinnen und Besucher in der Schützi zum tanzen gebracht hat, präsentiert nun, allein mit Gitarre, seine Songs in der Vario Bar. Er schreibt und singt in Deutsch, Mundart und Französisch, durchquert Musikgenres aller Art und mischt sie mit Folk-Elementen. Von packenden Song zum Mitsingen bis hin zu  wehmütigen Balladen beherrscht er die Kunst des Songschreibens. Der Solothurner Autor Ernst Burren ist ein herausragender Mundartdichter, dessen Geschichten berühren, unterhalten und zum Nachdenken anregen. Mit scharfer Beobachtungsgabe, Schalk und Herzlichkeit verpackt er Alltagssituationen in Texte, die sein Publikum in den Bann ziehen und mit seiner bescheidenen Art schliesst man ihn sofort ins Herz. Der Berliner Schriftsteller und Lesebühnenautor Ahne ist Teil verschiedener Lesebühnenteams. Er ist nur selten in der Schweiz unterwegs, umso mehr darf man sich auf ihn freuen. Egal ob mit seinen „Zwiegesprächen mit Gott“ oder seinen geschickt konstruierten Kurzgeschichten, der Berliner Künstler wird das Publikum begeistern. „Dä kompliziert Scheiss geit mer ufe Sack!“ sagte sich der Berner Tausendsassa Bubi Rufener. Kurzerhand stellte er sich eine neue Kombo zusammen, um nach seinen eigenen, ganz unkomplizierten Regeln zu musizieren und wurde unerwartet  Shootingstar des Sommers 2013. Pur, live, direkt und einfach präsentiert der vielseitige Musiker wild interpretierten Cover-Songs und kraftstrotzenden Eigenkreationen. Damit der Groove rüberkommt, wird er noch einen Begleitmusiker zur Seite haben und damit sicher die Wortklang Freunde begeistern.

 

 

 
 

Die 5. Wortklang Saison wiederum mit tollen Künstlern

 

Wir freuen uns sehr auf die neue Saison mit wunderbaren Gästen

 

2. November 2013

In Zusammenarbeit mit der Buchmesse und den Jazztagen Olten wird am ersten Wortklang eine bunte Mischung aus Literatur, Mundartjazz und viel Humor geboten: Der Berner Autor Matto Kämpf liest seine witzigen Texte und der Musiker King Pepe huldigt mit seinem Projekt „Pepe Jazz“ dem Schellack-Jazz der zwanziger Jahre.

 

24. November 2013

Das Slam-Team Interrobang, bestehend aus dem Langenthaler Valerio Moser und den Bad Zurzacher Manuel Diener, gehören zu den aufgehenden Sternen am Kabarett-Himmel. Am letzten Oltner Kabarett-Casting verpassten sie den Sieg nur um Haaresbreite, womit sie den zweiten Schlussrang belegten.

 

 Der Berner Dichter Michael Fehr wurde für sein Buch „Kurz vor der Erlösung“2013 mit dem Literaturpreis des Kantons Bern ausgezeichnet und für den Franz-Tumler-Literaturpreis nominiert. Er hat mehrere Förderpreise erhalten, Lesungen gehalten und Beiträge in Zeitschriften veröffentlicht.

 

Der Berner Autor Gerhard Meister & Zürcher Kontrabassistin Anna Trauffer präsentieren eine musikalische Lesung namens „Use usem Uterus“. Das Programm ist eine Abfolge von Geschichten, Songs und szenischen Aktionen.

 

22. Dezember 2013

Volker Strübing aus Berlin ist Slam Poet, Autor, Musiker und Trickfilmer. Er ist Mitglied der Berliner Lesebühne „Liebe statt Drogen“ und hat die deutschsprachigen Poetry Slam Meisterschaften sowohl in der Einzel- als auch  in der Teamkategorie gewonnen.

Die Baslerin Yael Pieren ist die Autorin des viel beachteten Buches „Stochenbiss“, das im Rotpunktverlag erschienen ist. 2013 erhielt sie ein Aufenthaltsstipendum des Literarischen Colloqiums Berlins wo sie nun an ihrem zweiten Buch arbeitet.

Rapper Greis und Popmusiker Benjamin Noti treten zusammen als Noti Wümie auf. Sprache trifft auf Gitarrenklänge, mal rhythmisch perkussiv, mal melodisch sanft.  

 

19. Januar 2014

David Bröckelmann kennt man allerspätestens seit Giacobbo/Müller. Der Basler Schauspieler und Kabarettist imitiert auf köstliche Art und Weise verschiedenste Prominente.

 

Das bekannte Kolumnistenpaar Schreiber & Schneider schreibt, veröffentlicht und tourt seit über 12 Jahren. „Die Seismographen der Alltagsbeben“, wie sie die Schweizer Familie nannte, haben bis heute mehr als 700 Kolumnen geschrieben.

 

Der Solothurner Musiker Manillio gehört talentiertsten Rappern des Landes. Manillio begeistert sein Publikum sowohl ab CD als auch live mit Wortwitz, intelligenten Texten und einzigartiger Raptechnik.

 

 

23. Februar 2014

 

Der Frauenfelder Slam Poet Ivo Engeler hat sich mit seiner skurrilen Kurzlyrik zu einem Liebling der Schweizer Slam-Szene getextet. Kein anderer beherrscht es, dem Publikum so charmant schräg vor den Kopf zu stossen.

 

Michael Stauffer aus Biel ist Teil des Kollektivs „Bern ist überall“. Er schreibt Prosa, Hörspiele, Lyrik, Lautpoesie, Lieder, sowie Theater- und Sprechstücke. Dabei bedient er sich virtuos verschiedensten Sprachen.

 

Sarbach aus dem bernerischen Oberhofen ist Liederzüchter. Bei über tausend Auftritten hat er sein Publikum landauf und –ab begeistert und ins lachen versetzt. Seine Mundartliedern und sein unverwechselbarer Charme machen ihn zu einem grossartigen Bühnenoriginal.

 

 

23. März 2014

 

Keine Slam Poetin ist zur Zeit erfolgreicher als die Dielsdorferin Hazel Brugger. Mit ihrem bösen, schwarzen Humor und ihrer sprachlichen Gewandtheit verblüfft und begeistert sie ihre Zuhörerschaft.

 

Der Luzerner Autor Martin Felder hat mit seinem aktuellen Roman „meine Nachbarin, der Künstler, die Blumen und der Revolutionär“ ein wunderbares Werk geschaffen, das mit einer besonderen Geschichte und seiner aussergewöhnlicher Form verzaubert.

 

Der Musiker Guz ist der Sänger der Aeronauten. Neben der Veröffentlichung mehrerer LPs und Musikkassetten hat er vier Solo-CDs herausgebracht und war bei der Arbeit diverser Bands beteiligt.

 

 

 

Nach drei erfolgreichen Saisons kann Wortklang wiederum mit einem sehr vielfältigen Programm in der Variobar begrüssen.

 

23. Sept. 2012

Die CD-Taufe der Mundartnacht GägäWärt mit der Zürcher Spoken-Word-Artistin Stefanie Grob vom Kollektiv Bern ist überall, dem Einmannorchester Dülü Dubachaus Deitingen mit wunderbaren Mundartsongs, sowie dem Wahl-Oltner und Spoken-Word Künstler Pedro Lenz.

Mehr Infos

 

18. Oktober 2012

Ein Abend der stark auf das gesprochene Wort fokussiert ist mit Kabarett und Spoken-Word vom Innerschweizer Dominik Deville sowie ruhigerer Poesie der Berlinerin Lydia Daher ergänzt durch den Slampoeten Dalibor Markovic aus Hessen welcher ruhig & manchmal rhythmisch vorgetragene Spoken Word Texte präsentiert.

Mehr Infos

 

23. Dez. 2012

Die Vorweihnachtsshow mit Tobi Kunze aus Hannover, welcher als Poetry Slammer mit temporeichen aber auch mit ruhigen Texten beeindrucken kann, sowie Tanja Kummer, Schriftstellerin und Kolumnistin aus Winterthur, die kurze, schnelle Prosa schreibt und als Musiker wird Trummer aus Bern mit seinen gefühlvollen Mundart-Songs begeistern.

Mehr Infos

 

27. Jan. 2013

Jahresstart mit Frölein da Capo, die mit selbst komponierten oder adaptierten Songs das Landpommeranzen-Dasein kokettiert, die Poetry Slam Europameisterin 2010 Lara Stoll gibt ihre bissigen und aberwitzigen Texte zum Besten und Reto Stampfli, Philosoph und Theologe, erzählt von den stillen Helden des Alltags.

Mehr Infos

 

24. Feb 2013

Der Abschlussabend einem Slammer der ersten Stunde Richi Küttel aus dem Appenzell und seinen Eidgenossen-Texte sowie Sven Kemmler als Kabarettist und Bühnentexter aus München ergänzt mit Musik von Busy Lizzy alias Xenia Zampieri aus Bern mit Songs, welche witzige, abgründige, naive und sonst allerlei Rahmengeschichten erzählen.
Mehr Infos

 

 

Die dritte Wortklang Saison bietet ein vielfältiges und packendes Programm

Nach zwei erfolgreichen Saisons kann Wortklang wiederum mit einem sehr vielfältigen Programm in der Variobar begrüssen.

30. Oktober 2011

Mit Laurin Buser aus Basel und Patrick Salmen aus Wuppertal (DE) – beide sind Gewinner der deutschsprachigen Poetry-Slam-Meisterschaften 2010 – mit dem Kurzgeschichten- und Krimiautor Silvano Cerutti aus Solothurn, sowie der Einmann-Band Alejandro Jiménez aus Luzern.

Mehr Infos

 

27. November 2011

Es treten auf: die charismatische Mundart-Sängerin Lisa Catena aus Bern, Krimiautor Stephan Pörtner aus Zürich und der Slammer Phibi Reichling aus Stäfa.

Mehr Infos

 

29. Januar 2012

Zu Gast sind das Team Rocket aus Marburg (DE), bestehend aus den beiden Slam Poeten Lars Ruppel und Bo Wimmer, sowie dem Bündner Schillerpreisträger Arno Camenisch, der mit dem Musiker Pascal Camboni auftritt.

Mehr Infos

 

26. Februar 2012

Mit dem Salzburger-Stier-Preisträger und Erfolgsmusiker Stahlberger aus St. Gallen, dem u.a. durch „Strohmann-Kauz“ bekannten Oltner Schauspieler Matthias Kunz, und der Slam-Koryphäe Harry Kienzler aus Tübingen (DE).

Mehr Infos

 

25. März 2012

Dabei sind der unverwechselbare Musiker King Pepe aus Bern, der internationale Slam-Dauersieger Renato Kaiser aus Goldach, wie auch der Berner Literaturpreisträger Christoph Simon.


Mehr Infos

 

Die zweite Wortklang Saison 2010-2011 kann an den Erfolgen des Startjahres anknüpfen

In der zweiten Saison der Bühne für Wort und Ton können wir wiederum ein hochkarätiges Programm für die Liebhaber von Literatur, SpokenWord und Musik bieten.

28. November 2010

Die Saison startet mit dem „Bern ist überall“ Spoken Word-Autor Beat Sterchi aus Bern. Als Musiker bieten die beiden Abermensch Bandmitgliedern Rainer Ammann und Remo Panzeri aus Olten ein ruhigeres und akustisches Programm und der St. Galler Slammer, Vizeschweizermeister 2010, laut&deutlich Moderator und Wortkünstler Etrit Hasler wird mit seiner bekannten Geschwindigkeit Slamtexte performen.

 

23. Januar 2011

Smaat - Die erste deutschsprachige Poetry Slam-Boygroup ist zu Gast. Smaat besteht aus den deutschen Slammern Sebastian 23, Lars Ruppel, Felix Römer, und dem Salzburger Stier-Gewinner Gabriel Vetter. Sie bieten einen vielfältigen Abend mit Spoken Word und Musik aus ihrem aktuellen Programm "Die Brücken der Pferde".

Die Vier tingeln seit fünf Jahren gemeinsam durch die Lande und lassen Poesie mit Nonsense kollidieren, die Philosophie durch Nasenflöten-Soli akzentuieren und unterlegen Wortwitz mit den ganz grossen Ambitionen. Das ist Slam, Kabarett und Trash auf einmal. Da kann auch schon einmal ein BH geflogen kommen. Kurz: Auf «Die Brücken der Pferde» lassen SMAAT nichts unversucht, um die Kleinkunst vom Keller hinauf in die Diskothek zu schleppen.Die smaaten Jungs sind in Sachen Poetry Slam eine Klasse für sich: Als Team gewannen sie den German International Poetry Slam 2007 in Berlin, Gabriel Vetter (2004) und Sebastian 23 (2008) sind aktuelle und vergangene Champions im Einzel. 2007 veröffentlichte SMAAT die Debüt-CD "Back for Food" im Sprechstation-Verlag.

 

27. Februar 2011

Endlich dürfen wir den Berner Erfolgsautor und Wahl-Oltner Pedro Lenz bei Wortklang präsentieren. Ebenfalls ein grosser Wunsch geht mit den Berliner Lesebühnenkoryphäen Micha Ebeling und Volker Strübing alias LSD (Liebe statt Drogen) in Erfüllung. Die Beiden werden das Oltner Publikum begeistern. Nach dem letztjährigen Auftritt mit Trummer bei Wortklang, freut es uns, Nadja Stoller aus Bern zum zweiten Mal im Programm zu haben. Sie lässt das Publikum mit Gesang und Loops in Gedanken- und Phantasiewelten abtauchen.

 

27. März 2011

Greis, Krneta & Apfelböck. Schriftsteller Guy Krneta, Rapper Greis und Musiker Jakob Apfelböck vermischen Rap und Literatur zu einem einzigartigen Mix.


Redeschwälle, galoppierende Phrasen, atemlose Wortkaskaden. Hier treffen zwei auf den ersten Blick unterschiedliche Künstler aufeinander: der Schriftsteller Guy Krneta und der Rapper Greis. Gemeinsam mit dem Musiker Jakob Apfelböck entsteht dabei weder Rap noch Literatur, sondern beides zuammen: Literaptur. Erzählt wird die Legende von Winnetou Bühler, Sohn der Comic-Zeichnerin Maya Bühler und des legendären Polit-Aktivisten San Leutenegger. Mit dem Bonus-Track «Umgekehrti Täler» nach Albrecht von Haller setzen Krneta, Greis & Apfelböck neue Massstäbe in der Spoken-Word-Literatur!

 

17. April 2011

The Fuck Hornisschen Orchestra aus Leipzig besteht aus Julius Fischer und Christian Meyer und besticht mit irrwitzigen Liedern und hochkarätigem Quatsch. Sie haben im September 2009 in der Variobar gerockt und das Publikum hätte sie lieber noch länger hören wollen - nun machen sie nochmals in Olten Halt und schenken uns einen fulminanten Abschluss der zweiten Wortklang Serie.

 

Die erste wortklang serie bietet bühnenkunst höchster güte:

13. Sept. 2009    

The Fuck Hornissen Orchestra (Julius Fischer & Christian Meyer) mit Poesie, Quatsch und Lieder aus Leipzig und Renato Kaiser als Slammer und Oltner Trilogiesieger aus Goldach

 

18. Okt. 2009     

Der Wortakrobat Gabriel Vetter aus Schaffhausen und Trilogiesieger Simon Chen aus Zürich sowie ein bisschen böse Patrick Armbruster aus Winterthur – bekannt vom Radio der Schriftsteller & Musikgeschichtenerzähler Christian Gasser aus Bern. Mundarthiphop durch Knackeboul  aus Langenthal

 

29. Nov. 2009    

Simon Libsig ein starker Mundartslammer aus Baden – Andi Strauss mit Establischmensch eine Grösse der deutschen Slambühne aus Münster (D). Skurrile, kabarettistische Texte von Viktor Vögeli aus Burgistein. Frische Mundartsongs von Trummer aus Thun begleitet und ergänzt mit eigenen Songs durch Nadja Stoller (Stimme, Loops, Geräte) aus Bern

 

31. Jan. 2010    

Ato Meiler mit Slamtexten bis in den HipHop aus Frauenfeld und Daniela Dill eine Slammerin aus Basel welche die Siege mit nach Hause trägt. Dülü Dubach als vollmechanisches Einmannorchester aus Solothurn mit Songs zwischen Tom Waits und bretonischen Klängen sowie Matto Kämpf mit Tier- oder Krimigeschichten aus Bern.

 

11. April 2010    

Der grosse Slammer Sam Hofacher aus Bern und der Nationalsieger 2009 Sebastian23 aus Bochum (D) aus der Welt des Spokenword.  Aus dem Slam – ergänzt mit Bassklängen und ebenfalls aus der Hauptstadt sind die Popliteraten Fitzgerald & Rimini. Achim Parterre aus Langnau & Bruno Rämy mit Spoken Wörgeli verbinden schnelle Worte mit schönschrägen Schwyzerörgeli Klängen

 

Mehr zu den Kunstschaffenden finden Sie auch auf unserer Facebook Seite unter der Gruppe "wortklang" mit Bildmaterial, Video- und Tonbeiträgen. Bitte tragen Sie sich in dieser Gruppe ein.