JugendArt wird JKON

JKON 2016


Installationen, Zeichnungen, Malerei, Videokunst, Fotografien, Perfomance - die JKON'16 wird vielfältig und spannend. 18 Kunstschaffende unter 30 Jahren präsentieren vom . bis 10. April ihre Werke in der Schützi. Der Eintritt zur Ausstellung ist frei, es gibt eine Kollekte. Rahmenprogramm: Vernissage, Werkgespräche, Satirische Führung, Brunch, Finissage. Details auf www.jkon.ch

ÖFFNUNGSZEITEN der Ausstellung:
Do: 18:30 - 22:00
Fr-Sa: 14:00 - 23:00
So: 11:00 - 14:00

RAHMENPROGRAMM 2016
Donnerstag, 7. April: Vernissage ab 19 Uhr, mit performativem Vortrag von Thomas Blank
Freitag, 8. April: Werkgespräche mit Kunstschaffenden ab 20 Uhr
Samstag, 9. April: Werkgespräche mit Kunstschaffenden ab 16 Uhr, Satirische Führung mit der Oltner Slampoetin Lisa Christ um 20 Uhr
Sonntag: Brunch* ab 11 Uhr, Finissage mit Förderpreisverleihung um 13.30 Uhr
 
EINTRITT bei allen Anlässen frei, Kollekte.
* Brunchpreise: 25 Franken für Erwachsene, Kinder von 6 bis 10 Jahren zehn Franken

 

 

 

JugendArt wird JKON

Mit 24 Jahren ist es Zeit, erwachsen zu werden – auch für die JugendArt. Deshalb erhält
das Projekt, das den Kunstnachwuchs fördert, Konzeptanpassungen und einen neuen
Namen: JKON – Junge Kunst Olten.

 

Eine lange Tradition hat die Woche der jungen Kunst in Olten: 23 Ausgaben gab es bisher. Die Macher der Ausstellung wünschen sich für das Projekt, das jungen Künstlern in der Schützi die Präsentation ihrer Werke ermöglicht, eine ebenso lange Zukunft. Für neuen Schub soll unter anderem eine Namensänderung sorgen. Ab sofort heisst die JugendArt „JKON – Junge Kunst OlteN“.
Für das Renaming gibt es zwei Gründe. Jugendlich ist das Teilnehmerfeld seit längerem nicht mehr. Obwohl man sich ab 13 bis 26 Jahre für einen Ausstellungsplatz bewerben konnte, waren bei den letzten Ausgaben die meisten Kunstschaffenden mindestens 20 Jahre alt. Die Bezeichnung JugendArt war zudem für einen Teil des ambitionierten Kunstnachwuchses durch das Wort „Jugend“ im Namen wenig ansprechend. Genau jene Menschen, die wirklich in der Kunstszene Fuss fassen wollen, sucht aber das OK. „Sie wollen wir fördern und ihnen Networking ermöglichen. Deshalb sind neu Künstler zwischen 18 und 30 Jahren zugelassen“, sagt Anja Egger. Sie präsidiert den am 3. Januar 2015 gegründeten Verein JKON – Junge Kunst Olten, der aus dem selben ehrenamtlichen OK besteht wie bei der JugendArt 2014.


Bisher lief die JugendArt als Projekt unseres Vereins art.ig in Zusammenarbeit mit Blauring und Jugendwacht Kanton Solothurn. „Mit der Loslösung wird die JKON eigenständiger – oder eben erwachsen“, sagt Anja Egger. „Wir begrüssen die Weiterentwicklung des Projekts und sind gespannt, was aus der JugendArt sprich JKON wird“, meint Daniela Müller, Präsidentin der art.ig.


Ab sofort ist die Ausschreibung für die JKON 2015 auf der neu designten Homepage abrufbar. Anmelden kann man sich bis zum 20. Februar, eine Fachjury wird die eingegangenen Bewerbungen prüfen. Die JKON dauert neu vier statt acht Tage und läuft vom 21. bis 24. Mai in der Schützi Olten. Das bislang vielseitige Rahmenprogramm mit Konzerten und Co. wird gestrafft. „Durch ihr hohes Niveau soll die Ausstellung selber das Besuchermagnet sein und auch bei vereinzelten Events klar im Mittelpunkt stehen“, betont Anja Egger.


Weitere Informationen sind zu finden auf www.jkon.ch.

 

Zum Hintergrund

Seit 23 Jahren fördert die JugendArt junge Kunstschaffende. Das Projekt wurde von der Jugendseelsorge lanciert und vor 16 Jahren von art i.g. weitergeführt. Mit der Zusammenarbeit von Blauring und Jungwacht Kanton Solothurn und einem engagierten Team wird die JugendArt seither jährlich erfolgreich durchgeführt und hat einen festen Stellwert im Kulturangebot der Stadt und Region mit überkantonaler Ausstrahlung.

 

Jährlich präsentieren rund 35 Kunstschaffende ihre Werke und ebenso viele Nutzen die Bühne für Präsentationen aus den Bereichen Theater, Musik, Tanz, Literatur, Film und vielem mehr ... www.jugendart.ch

 

Siehe Photoimpressionen