27.09.2015

jour fixe in der Schützi Olten

Im November 2005 feierte das Theaterstück «jour fixe» im Kulturzentrum Schützi in Olten Premiere. 10 Jahre und 100 Gastspiele danach zeigen Sandra Brändli, Susanne Odermatt und Rhaban Straumann diese Perle nach wie vor. Auch stösst das Bühnenkonzentrat aus Kurzgeschichten des Oltner Autors Alex Capus heute mehr denn je auf positive Resonanz und Begeisterung.

 

Nun ist es – in Zusammenarbeit mit der Buchmesse Olten – wieder in der Schützi zu sehen.

 

Am Freitag, 6. November 2015 um 20.30 Uhr zeigt das Schauspieltrio Sandra Brändli, Susanne Odermatt und Rhaban Straumann im Kulturzentrum Schützi grosses Kleintheater. «jour fixe» entzückt, bewegt und klingt lange nach.

 

Der Autor Alex Capus sagt: «Es ist sagenhaft, was die zwei Schauspielerinnen und der Schauspieler mit diesem Stück leisten! Es berührt, packt, unterhält und macht unendlich Lust auf mehr. jour fixe ist ein zeitloses Portrait einer eigenwilligen Frau, welche trotz Alter und Not nie ihre faszinierende Wirkung auf die Menschen verloren hat – wie das Stück selbst. Mich freut diese treffende, witzige und liebevolle Umsetzung meiner Geschichten sehr.»


Mehr Infos

06. November 2019

1. - 23. Dezember - 23 Sternschnuppen

23 Sternschnuppen sind eine Erfolgsgeschichte – auch dank Ihnen. 2019 geht Oltens kultureller Adventskalender in die 8. Runde. ...

23. Oktober 2019

Mundgerecht Slam am 16. Nov. 2019

Am Samstag 16. Nov. 2019 geht der erste Slam der Saison in der Kulturfabrik Kofmehl über die Bühne.

18 Uhr Türöffnung

19 Uhr ...

23. Oktober 2019

Open List Slam im Coq d'or am 7. Dez. 2019

Am 7. Dezember geht der nächste Open List Slam im Coq d'or Olten über die Bühne. Unsere kleine Bühne bietet neuen Slammer*innen ...

23. Oktober 2019

Poetry Slam - Start am 15. Nov. 19

Am Freitag 15. November startet der Oltner Poetry Slam in die 14. Saison. Der Abend wird moderiert von Fabi N. Käppeli und Kilian ...

30. Juni 2019

6.6.19 KKO Vernissage: Jürg Orfei Reisebüro Erker

Für die Bespielung des KKO während eines Monats stelle ich mir vor, selbst ein Reisender zu sein, der den Bahnhof jedoch nicht ...